Mobilität der Zukunft muss auf Digitalisierung setzen

 

Das stetig steigende Verkehrsaufkommen entwickelt sich zu einer der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Damit nachfolgende Generationen auch in Zukunft gut leben können, ist die Umstellung auf nachhaltiges Wirtschaften und ein klimafreundliches Mobilitätssystem entscheidend.

„Wir als Gesellschaft sehen uns in Bezug auf das Klima mit einer großen Herausforderung konfrontiert, und die internationalen Klimaziele sind sehr ambitioniert, – da braucht es einen möglichst raschen Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit. So ein Wandel kann nur mit einem starken Digitalisierungs- und Innovationsschub erreicht werden, denn der Bedarf an Personen- und Warentransporten und somit an Mobilitätslösungen wird nicht sinken.“, beschreibt Alexander Schuster, CEO SmartDigital, die Situation und ergänzt: „SmartDigital‘s leistungsfähige As-a-Service-Plattform ARCA© bietet Infrastrukturbetreibern die Möglichkeit, ihre Assets in die digitale Welt zu transferieren und mit der Web-Plattform InfraScore einfach zu verwalten. Unterstützt durch vollautomatisierte Datendetektion via UASBVLOS-Flügen ermöglicht es ARCA© die generierten Daten sicher in einer Blockchain abzulegen und mit Künstlicher Intelligenz zu analysieren. Damit können zielgerichtete, ressourcensparende Inspektionen von Infrastruktureinrichtungen durchgeführt werden. Klare Zielsetzung ist die Erhöhung der bestehenden Kapazitäten der kritischen Infrastruktur durch zielgerichtete Wartungsarbeiten (predictive maintenance), kürzere geringere Durchlaufzeiten von Reparaturen / Baustellen und effizientere, ressourcenschonende Prozesse. Dies wiederum sorgt für eine deutliche Reduktion von CO2-Emissionen.“

Green Deal: Klimaneutralität bis 2050

 

Mit dem Green Deal hat es sich die Europäische Union zum Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu werden. Aktuelle Prognosen des VCÖ – Mobilität mit Zukunft (vormals Verkehrsclub Österreich) gehen davon aus, dass der Güterverkehr in Europa in den kommenden Jahren um bis zu 30 Prozent wachsen wird. Dadurch wird die CO2-Belastung deutlich steigen. Um dem entgegenzuwirken, sollen alle zukünftigen Verkehrskonzepte dem Nachhaltigkeitsgedanken entsprechen und auf effiziente, niederschwellige Mobilitätslösungen setzen. Eine große Herausforderung, an der sich alle Mitgliedsstaaten beteiligen müssen.

Diesbezüglich unterstreicht Alexander Schuster: „Um diese Herausforderung zu bewältigen, müssen nicht nur neue Strecken und zusätzliche Infrastruktur geschaffen werden – wir müssen auch die Verfügbarkeit und Kapazität der bestehenden Anlagen deutlich erhöhen. Dies wiederum gelingt nur durch effiziente Planung von Wartungshandlungen, Reduktion von Störfällen und generellen Durchlaufzeiten bei notwendigen Wartungsmaßnahmen. Nur eine Kombination von Neu- und Kapazitätsausbau sowie Steigerung der allgemeinen Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit werden uns dem Ziel schrittweise näherbringen.“

 

Österreich investiert in die Bahn – UAS werden unterstützen

 

Österreich hat sich das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2040 klimaneutral zu werden. Aus diesem Grund ist es geplant, mit „Zielnetz 2025+“ die Bahninfrastruktur in den kommenden Jahren massiv auszubauen. Da die Bahn zu den umweltfreundlichsten Verkehrsmitteln zählt, spielt der weitere Ausbau der klimaschonenden Bahn eine wesentliche Rolle, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Bereits zwischen 2022 und 2027 sollen insgesamt mehr als 18 Milliarden Euro in Bahnprojekte investiert werden. Ziel ist es, eine moderne, leistungsfähige Infrastruktur zu haben, die mehr Züge, mehr Fahrgäste, mehr Gütertransporte und insgesamt eine bessere Taktung erlaubt.

Das öffentliche Netz soll stark vom Infrastrukturausbau profitieren und bessere und schnellere Verbindungen bieten, aber auch in Park and Ride sowie Lärmschutz wird investiert. Um dieses Ziele zu erreichen, setzt die Bahn stark auf Digitalisierung. Dabei werden UAS eine positive Rolle spielen, weiß Peter Haueis, Managing Director der SmartDigital-Tochter EuroDragons: „Die Deutsche Bahn hat sich ja schon sehr erfolgreich mit dem Thema Drohnen / UAS für die Automatisierung von Zustandskontrollen, Inspektionen sowie Warentransporten auseinandergesetzt und einige größere Testversuche gestartet. Auch in Österreich haben wir schon erste erfolgreiche Probeflüge unternommen. Das Land hat sehr ehrgeizige Ziele und darf diesbezüglich international nicht den Anschluss verlieren. UAS werden in Kombination mit unserer speziell entwickelten As-a-Service-Plattform ARCA© einen nachhaltigen Digitalisierungsprozess mit heimischer Hightech begleiten.“

Wenn Sie wissen möchten, wie SmartDigital und EuroDragons auch Ihrem Unternehmen dabei assistieren können zur Klimaneutralität beizutragen und gleichzeitig durch Digitalisierung Ressourcen zu schonen, schreiben Sie uns.

Scroll to Top